Einladung zur Geopolitischen Podiumsdiskussion am 22. Juni um 19 Uhr in Kolbermoor

Sehr geehrte Medienvertreter,

Hansjörg Müller, MdB, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Diplom-Volkswirt, lädt Sie herzlich zur Geopolitischen Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmern ein:

– Dr. Wolfgang Caspart, Sozialphilosoph, Moderator
– Gert-René Polli, ehemaliger Leiter des Österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung
– Prof. Dr. Alexander Sosnowski, Chefredakteur von World Economy und Mitglied der Russischen Akademie für Naturwissenschaften REAN
– Johann-Ewald Stadler, ehemaliges Mitglied des Europaparlaments
– Robert Stelzl, ehemaliger Leiter der FPÖ-Akademie, Mitglied bachheimer.com
– Willy Wimmer, Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung a.D., Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, 1994 – 2000

Thema: „Formulierung einer eigenständigen deutschen Position in der Außen- und Sicherheitspolitik“

Die Wahrnehmung eigener ökonomischer, gesellschaftspolitischer sowie die Sicherheit betreffenden Interessen sind für Deutschland auf Grund der geopolitischen Entwicklungen wichtiger denn eh je.
Während die stärkste Volkswirtschaft in Europa von ideologisch gesteuerten Technokraten in der EU immer mehr durch unsinnige Reglementierungen belastet wird, und die wirklichen Interessen der Bürger nicht mehr wahrgenommen werden, entwickeln sich düstere Szenarien in vielen Mitgliedsstaaten. Besonders beängstigend ist dabei eine zunehmende Missachtung von demokratischen Prinzipien sowie von bestehenden Verträgen durch die EU-Entscheidungsträger. Dies führt zu einer zentralistischen EU, die mehr Problem als Lösung darstellt.

Angesichts der Tatsache, dass sich auch die NATO immer mehr von ihrer ursprünglichen Aufgabe als Verteidigungs-Bündnis entfernt, durch Großmanöver nicht nur an der Grenze zu Russland provoziert, muss die Rolle Deutschlands in der NATO zur Diskussion gestellt und wieder mit dem Grundgesetz in Einklang gebracht werden.

Vor diesem Hintergrund hat Deutschland als stärkste Wirtschaftsnation im Herzen von Europa eine besondere Verantwortung für die Wahrung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Frieden in Europa. In der zunehmenden Konfrontation zwischen dem Westen und Russland sollte die deutsche Politik vermittelnd für einen Interessen-Ausgleich wirken. Sie sollte auch ent-ideologisiert wieder eine vernünftige Realpolitik betreiben, die den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen der Menschen in Deutschland und Europa gerecht wird. Dazu gehört auch, daß der Staat wieder seiner zentralen Verantwortung gerecht wird und die deutschen Grenzen ebenso wirksam wie das Recht auf Asyl schützt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und zahlreiche Diskussionsbeiträge, die der deutschen Politik neue Impulse verleihen mögen.

Wann:         Freitag 22. Juni 2018 um 19:00 Uhr
Einlass ab 18:00 Uhr

Wo:             Mareis-Saal, Rosenheimer Str. 8, 83059 Kolbermoor
https://www.kolbermoor.de/leben/kultur-freizeit/mareisaa.html
250 Sitzplätze mit Bewirtung

Parkplätze:  Nur im Parkhaus Friedrich-Ebert-Straße Ecke Ludwigstraße

Wir bitten Sie um Ihre formlose Anmeldung mit Angabe der Teilnehmerzahl unter:

Web             www.konferenz2018.de
Email           anmeldung@konferenz2018.de
Facebook     https://www.facebook.com/Konferenz2018.de
Twitter         https://twitter.com/mueller_mdb

___________________________

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Hans-Jörg Müller, MdB
Diplom-Volkswirt
Mitglied des Deutschen Bundestages
Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion
hansjoerg.mueller.ma01@bundestag.de

 

Alternative für Deutschland
Landesverband Bayern
– Pressestelle –
Franz-Joseph-Straße 11
80801 München
www.afdbayern.de
Mail: presse@afdbayern.de