Agenda 2020 von CDU-Abgeordneten ist reine Schaufensterpolitik

Berlin, 30. April 2014

“Scheinbar – aber eben nur scheinbar – gibt es noch Stimmen der Vernunft in der CDU. Eine Gruppe von jüngeren CDU-Abgeordneten hat eine Agenda 2020 gefordert. Einzelne der Vorschläge mögen durchaus sinnvoll sein. So wird die Einführung der Rente mit 63 Jahren abgelehnt”, erklärt Alexander Gauland.

“Dem Koalitionsvertrag haben diese Abgeordneten jedoch genauso kritiklos zugestimmt, wie sie bei Reden der Kanzlerin im Bundestag eifrig klatschen. Das ist reine Schaufensterpolitik. Wenn es ihnen wirklich um die Sache ginge, müssten sie sich von der Kanzlerin lossagen. Das werden diese Berufspolitiker jedoch niemals tun”, so Gauland.